notgalerie


2015

2015 fand der Wiener Künstler Reinhold Zisser das Gebäude in einem Zustand des Verfalls. Erste Recherchen ergaben, dass der Kirchenbetrieb 2001 eingestellt wurde und aktuell schon ein neuer Pächter das Grundstück erworben hatte. Innerhalb weniger Tage war eine Entscheidung getroffen. Reinhold Zisser begann das Grundstück für erste Rauminstallationen zu nutzen. Er adaptierte den Namen und gründete die notgalerie. Bereits in den ersten Monaten entstanden Kooperationen mit dem FLUC, dem Kurator Walter Seidl und KünstlerInnen, die gemeinsam die erste Saison der notgalerie gestalteten.

Bitte hier klicken um ein Portfolio (pdf) herunterzuladen, bzw in neuem Browserfenster anzuzeigen, welches ausführlich den Zeitraum 2015/16 dokumentiert.

 



notgalerie ist ein Projekt von Reinhold Zisser

mit Unterstützung durch:

KÖR Wien Kultur

Otto Mauer Fonds Hartl Haus Bezirk Donaustadt

3420 Seestadt Aspern